Mit Unterstützung von DDB Berlin begleiten die BVR ihre diesjährige Zuversichtskampagne mit Open-Air-Konzerten der Fanta Vier

Bühne frei für alle Zuversichtlichen im Land! Die Volksbanken Raiffeisenbanken haben sich mit der Kultband „Die Fantastischen Vier“ zusammengeschlossen und mit DDB Berlin als Lead-Agentur und dem gesamten Agenturpool (s. u.) eine Kampagne auf die Beine gestellt, die es so noch nie gegeben hat: Gemeinsam laden sie Macherinnen und Macher, Fans und Hoffnungsträger an fünf außergewöhnliche Orte in Deutschland ein, um zu feiern, was die Zukunft bereithält, und um das regionale Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Die Open-Air-Konzerte bilden ein Highlight der diesjährigen „Morgen kann kommen“-Kampagne, mit der die Volksbanken Raiffeisenbanken Menschen dieses Mal dazu aufrufen, zu teilen, was sie nach vorne schauen lässt, um damit zu mehr Zuversicht zu inspirieren.

„Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele.“ Das ist der Leitgedanke der Volksbanken Raiffeisenbanken, und er ist heute aktueller denn je. „Deutschland braucht Menschen, die mutig und entschlossen nach vorne schauen – das gilt immer, aber aktuell natürlich sogar noch mehr als sonst“, sagt Marc Weegen, Abteilungsleiter Markenstrategie und -kommunikation beim Bundesverband der Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). „Wir wollen Beispiele sichtbar machen. Daraus ist die Idee entstanden, eine Plattform der Zuversicht zu schaffen, um Menschen im ganzen Land zu inspirieren.“

„Morgen kann kommen. Wir machen den Weg frei“ heißt die langfristig angelegte Dachkampagne der Volksbanken Raiffeisenbanken, die in diesem Jahr in gleich fünf besonderen Events ihren Höhepunkt findet: Die Fantastischen Vier geben im September 2021 fünf exklusive Konzerte in außergewöhnlichen Locations – selbstverständlich nur, wenn die Corona-Lage es zulässt, aber die Zeichen dafür stehen gerade gut. Anstelle klassischer Musik-Arenen haben die Kolleginnen und Kollegen der rund 800 Volksbanken Raiffeisenbanken dafür spektakuläre Orte im Umfeld ihrer Geschäftsgebiete nominiert. Das Rennen gemacht haben die Museumsinsel Schloss Gottorf (Schleswig), das Harzer Bergtheater auf dem Hexentanzplatz (Thale), die Mittelstation der bayerischen Jennerbahn (eine Seilbahn bei Schönau am Königssee), die Klosterruine Calw-Hirsau (Schwarzwald) und die Turnierwiese bei Manderscheid (Eifel), gelegen zwischen zwei Burgruinen. Sie alle stehen für das Wechselspiel zwischen Wandel und Beständigkeit – und ab sofort auch für die Zuversicht, dass es immer vorwärtsgeht im Leben und auch wieder Zeiten kommen, in denen das gemeinsame Feiern von Live-Musik wieder selbstverständlich ist.

„Freut euch über das, was gerade möglich ist. Über das Schöne im Hier und Jetzt, dann kann man auch zuversichtlich an Morgen denken. Die Message steckt in unserem aktuellen Song ‚Irgendwann‘. Ich hoffe sehr, dass jeder von euch etwas findet, das ihn positiv nach vorne blicken lässt“, sagt Bandmitglied Thomas D mit Blick auf die „Morgen kann kommen“-Kampagne der Volksbanken Raiffeisenbanken.
Der Startschuss der Aktion fällt am 1. Juni 2021 und richtet sich an alle, die tun, was sie können, um das Füreinander zu stärken und ihre Umgebung ein Stück besser zu machen. Den Kick-off bildet ein großer Aufruf, Videobotschaften der Zuversicht in der App „GewinnerVideo“ zu teilen. Der Download der App für Android und iOS ist kostenfrei. Unter allen Teilnehmenden verlosen die Volksbanken Raiffeisenbanken rund 5.000 Tickets für die exklusiven Open-Air-Konzerte der Fantastischen Vier im September.

„Wir glauben, dass aus der Kraft der Nähe und der Gemeinschaft Zuversicht entsteht. Hier setzen wir mit unserer ‚Morgen kann kommen‘-Kampagne an. Wir freuen uns über jeden, der mit einer Botschaft Teil der großen Zuversichtsbewegung wird. Denn es gibt so viele gute Gründe, sich auf die Zukunft zu freuen“, so André Musalf, Gruppenleiter Markenkommunikation beim BVR.

Ab dem 8. Juni 2021 wird die Kampagne bundesweit im TV, als Bewegtbild in den Online- und den nationalen sowie lokalen Social-Media-Kanälen unterstützt. Die große Mehrzahl der Tickets wird auf diesem Wege an Menschen verlost, die ihre Zuversichtsbotschaft über die App abgegeben haben.

Parallel fahren zwei „Ticket-Busse“ von Juni bis August 2021 rund 100 ausgewählte Filialen der Volksbanken Raiffeisenbanken an, um Kunden und Passanten die Chance zu geben, Tickets vor Ort zu gewinnen. An jeder Station werden nämlich Vor-Ort-Gewinne verlost: zweimal je zwei Tickets für eines der fünf „Morgen kann kommen“-Konzerte.

Verantwortlich für die Kampagne sind bei DDB Berlin Susanne Plümecke, Managing Director, Catrin Schmid, Management Supervisor, Alexander Weber-Grün, Executive Creative Director, Felix Boeck, Creative Art Director, Kathrin Jesse, ehemalige Strategiechefin (jetzt bei Wirz), in Kooperation mit achtung! Mary für Content, Social und PR, Ereignishaus für Events und Live-Kommunikation, Incognito für die Landing-Page, geno kom als Lead-Agentur für Media gemeinsam mit VR Networld und Mindshare, Native Studios für die App-Entwicklung, Ghost Office für die Umsetzung, Saltwater Berlin (Filmproduktion) und Die Fantastischen Vier unter Regie von Stephan Telaar sowie der Fotograf Moritz Künster. Zudem ist für die „Regionale Nähe“-Kampagne Jan Bonny für die Regie und Ruben Riermeier für Foto verantwortlich.